Die Woche vom 22.Oktober 2009

Keine Angst vor den Kummerln

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Frei nach diesem Spruch sind wir bereits seit 2005 im Wahlkampf für die nächsten Gemeinderatswahlen im März 2010“, sagte Franz Rosenblattl, KPÖ-Bezirksvorsitzender und Bündnis-Gemeinderat in Mürzzuschlag, bei einer Pressekonferenz in Mürzzuschlag.

Seit 2005 ist die KPÖ in Mürzzuschlag mit der Bürgerliste „Pro MZ“ in einem Bündnis und dieser Zusammenschluss soll weiterbestehen bleiben. Franz Rosenblattl wird die Liste „KPÖ/Pro MZ“ als Spitzenkandidat anführen. „Es wird in unserer Liste zu einer Blutauffrischung kommen. Die Gemeinderatsliste wird zwar erst Ende des Jahres präsentiert, nur soviel sei schon verraten: Gemeinderätin Rosamarie Zink wird nur mehr symbolisch kandidieren, dafür ist Werner Schweiger, ein Kulturschaffender, weit vorne gereiht“, sagte Franz Rosenblattl. Bei den Gemeinderatswahlen 2005 erreichte die Liste „Rosenblattl/Pro Mz“ drei Mandate.

Franz Eisinger vom Bündnispartner „Pro Mz“ formulierte die Zielgruppe: „Wir sehen uns als Auffangbecken für sozial denkende Menschen, für Parteilose und für Menschen, die in ihrer Stadt etwas verändern möchten.“

Das Bündnis will sich überwiegend im Sozialbereich engagieren. Ein verbessertes Angebot beim öffentlichen Verkehr (Citybus), finanzielle Unterstützung für Pendler und der Kampf um den Erhalt von Arbeitsplätzen sind vorrangige Ziele. „Eine Hauptforderung aus dem Jahr 2005 wurde immer noch nicht umgesetzt: Wir wollen eine Auszeichnung beziehungsweise Förderung für jene Mürzzuschlager Betriebe, die Lehrlinge ausbilden, durchsetzen“, sagte Franz Rosenblattl.

Unterschriften gesammelt

LAbg. Claudia Klimt-Weithaler ist die Spitzenkandidatin der KPÖ für die Landtagswahlen 2010. Sie sammelte gemeinsam mit KPÖ-Funkltionären weitere Unterschriften für die KPÖ-Kampagne für die Einführung einer Reichensteuer. 4700 Unterschriften wurden in der Steiermark gesammelt. „5000 sollten es schon werden“, sagte Claudia Klimt-Weithaler, die die Unterschriften am 5. November dem Nationalrat übergeben will. -maha-

22. Oktober 2009