Kleine Zeitung vom 04.09.2008

KP:"Abweichler" in EU-Fragen

Die KPÖ lud am Mittwoch zur Vorstellung ihrer Nationalratskandidaten nach Kapfenberg.

Der Kapfenberger Clemens Perteneder ist Spitzenkandidat im Wahlkreis 6F (Bruck und Mürzzuschlag). Weiters auf der Liste sind die Mürzzuschlager Gemeinderäte Franz Rosenblattl und Rosemarie Zink.

Sozial- und Aktivpass. Perteneder fordert eine flächendeckende Einführung eines Sozial- und Aktivpasses, wie es ihn in Kapfenberg bereits gibt. Er ermöglicht Menschen mit niedrigem Einkommen, öffentliche Einrichtungen und Veranstaltungen zu stark reduzierten Preisen zu nützen und zu besuchen. Außerdem sollte die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel für Pendler gratis sein. "Das kann mit einer Nahverkehrsabgabe, wie es sie in Wien schon gibt, finanzieren", meint Perteneder.

In Sachen EU weicht die steirische KPÖ von der Linie der österreichischen Mutterpartei ab: Man vertritt einen vehementen Anti-EU-Kurs und sieht sich als Alternative für EU-Gegner. Landesgeschäftsführer Andreas Fuchs: "Österreich gibt seine Souveränität für die EU auf." Rosemarie Zink möchte vor allem für die Anliegen der Älteren da sein und Franz Rosenblattl sieht Handlungsbedarf in der Arbeitswelt: "In der Industrie werden die Leiharbeiter immer mehr. Ihre rechtliche Situation ist schlecht, die Löhne niedrig." Auch hier gehöre eingegriffen.

MICHAELA AUER

8. April 2012