Kleine Zeitung vom 16.06.2004

Initiative rechnet mit Abstimmung im Herbst - Genügend Unterschriften für Volksabstimmung

„Wir sind sehr froh, so viele Unterschriften in sehr kurzer Zeit geschafft zu haben“, sagte Wilfried Ledolter von der Bürgerinitiative für die Fuzo Wienerstraße im Rahmen einer Pressekonferenz. 2273 Unterschriften sind zusammengekommen, mehr als man für die Durchsetzung einer Volksabstimmung braucht. Nun werden die Unterschriften noch auf ihre Gültigkeit hin überprüft. Die Bürgerinitiative verwies erneut auf ihre Unparteilichkeit: Johannes Fahrenberger, Finanzbeamter und auch in der Gruppe engagiert: „Wir sind eine Bürgerinitiative und nicht die Grünen oder die KPÖ.“ Man sei aber froh, Unterstützung von diesen beiden Parteien erhalten zu haben. Ledolter kritisierte „das mangelnde Demokratieverständis und die Bürgerferne in Mürzzuschlag“, das habe er aus vielen Gesprächen mit Bürgern herausgehört. Die Menschen seien sehr pessimistisch und voller Resignation.

Bestätigen sich die Erwartungen, dann muss mit einem Gemeinderatsbeschluss innerhalb eines Monats ein Termin für eine Volksabstimmung angesetzt werden. Anfang Oktober könnte die Bevölkerung sich dann entscheiden, ob sie die Wienerstraße nun als Wohnstraße oder als Fußgängerzone gewidmet haben will.

8. April 2012