Kleine Zeitung vom 23.04.2008

Ziel verfehlt

Was immer schon geköchelt hat – etwa bei Diskussionen im Gemeinderat – geht jetzt über. In der Sache Mürzzuschlager Wohnstraße ist man auf einem Niveau angelangt, auf dem man nicht sein sollte: Fast 500 Lenker wurden seit März angezeigt. Die Anrainer sagen, sie stützen sich auf fundierte Beobachtungen und man habe auch einen Rechtsanwalt zu Rate gezogen, bevor man sich zum Beobachten der Durchfahrenden auf die Straße gestellt hat.

Welche Anzeigen rechtens sind, hat nun die BH zu klären. Dabei wird es auch darum gehen, ob es ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung ist, wenn man beim Drogeriemarkt Waschpulver kaufen will, nahe dem Geschäft aber keinen Parkplatz findet – und deshalb unverrichteter Dinge wieder aus der Wohnstraße hinausfährt und damit widerrechtlich durchgefahren ist.

Abgesehen davon, dass die Beweisführung schwierig wird: Wenn man das Ziel hatte, bei den Autofahrern Verständnis für die Anrainer zu wecken, hat man dieses Ziel sicher verfehlt.

KOMMENTAR

MICHAELA AUER

8. April 2012