KPÖ legt zu

In der Region Mürzzuschlag hat die KPÖ nunmehr 4 Mandate

In Mürzzuschlag erreichte die KPÖ erstmals seit 1970 wieder 3 KPÖ Mandate im Mürzer Gemeinderat.

Gruppe_1.jpg

Der Spitzenkandidat Franz Rosenblattl trat mit einer stark verjüngten Liste an und erzielte mit dem jungen Team das angestrebte 3. Mandat. Dass dazu auch gleichzeitig die SPÖ ihre absolute Mehrheit verlor, die ÖVP sogar hinter die KPÖ zurückfiel und bei einem in der Höhe völlig überraschenden Zugewinn der FPÖ (von 4 auf 8 Mandate) macht die KPÖ zum Zünglein an der Waage. Sie wird letztlich eine Entscheidung treffen müssen, die für die nächsten Jahre das politische Geschehen entscheidend beeinflußen wird.
Die KPÖ ist bereit mit allen Parteien zu verhandeln, wird sich aber nicht kaufen lassen. Wer von den "Bürgermeisterkandidaten" unseren Forderungen am meisten entgegenkommt und somit unseren Vorstellungen von fortschrittlicher kommunaler Poltik entsprechen wird, kann unsere Unterstützung bekommen.

Der Einzug der KPÖ in den Kindberger Gemeinderat kann getrost als Sensation betrachtet werden. Nur um eine Handvoll Stimmen wurde sogar das zweite Mandat knapp verfehlt. Damit gibt es neben Mürzzuschlag noch eine weitere komunale Vertretung in der Region Mürzzuschlag (ehemaliger Bezirk Mürzzuschlag).

Leider konnte eine Vertretung im Kunstgebilde "St. Barbara"  oder Veitsch, Mitterdorf und Wartberg wie wir es nennen, nicht erreicht werden. Dies wird uns jedoch nicht davon abhalten, es in 5 Jahren wieder zu versuchen.

Mürzzuschlag (Mandatsverteilung)

SP 11      (14)
VP   2      (4)
FP   8      (4)
Grüne 1   (1)
KPÖ  3     (2)

Kindberg

SP  13      ÖVP 6     FPÖ  5     KPÖ 1

St. Barbara

SP  12      ÖVP  4    FPÖ 7      Bürgerliste  2     KPÖ  0

25. März 2015