und ewig grüßt das Murmeltier

Wieder mal höchst zweifelhafte Betriebskostenabrechnung bei Gemeindewohnungen


Eine KPÖ Anfrage gab es zu den Betriebskostenabrechnungen bei Gemeindewohnhäusern
In einem Teil der Gemeindewohnhäuser (Volkswohnhäuser in der Wienerstraße) ist es bei der heurigen Betriebskostenabrechnung zu enormen Nachzahlungen gekommen. Grund dafür wäre ein gestiegener „Ganglichtverbrauch“. Im Vorjahr betrug dies Stromrechnung für diese Häuser insgesamt 732 €uro, heuer schnellte dieser auf Sage und Schreibe 2.345 €uro hinauf.
Unverständlich ist der Umstand, dass diese exorbitante Abweichung den zuständigen BeamtInnen vor dem Versand der Abrechnungen auffallen und sofort eine Überprüfung veranlasst werden müsste . Das ist nicht geschehen. Wen einem so etwas privat passiert, würde dies jeder sofort tun.
Bei unserer Gemeinde nicht. Da werden ohne nachzudenken, die Briefe an die MieterInnen ausgeschickt...

29. März 2014