Wohin bringt uns der Eurofighter

Parteiübergreifende Veranstaltung gegen Militarisierung in Spielberg

Am 19 Juni findet in Spielberg im Vorfeld der "Airpower" eine Podiumsdiskussion zum Thema Eurofighter statt.

Aufgerufen wird auch zu einem Ideenwettbewerb.

Wohin bringt uns der Eurofighter? Österreichs Verteidigungspolitik in der EU - regional und international

Fr. 19. Juni 09

Kulturhaus Knittelfeld, Weißer Saal
19.00 Uhr

DISKUSSION MIT:

NRAbg. Dr. Peter Pilz, Grüne
Wolfgang Moitzi, Sozialistische Jugend
LAbg. Renate Pacher, KPÖ
Gerald Oberansmayr, Friedenswerkstatt
VertreterIn des Bundesheeres (angefragt)

eurofighter.jpg

Liebe Bewohnerinnen und Bewohner des Aichfeldes! Liebe Gäste unserer Region!

Am 26. und 27. Juni findet die AirPower 09 statt. Diese Flugschau wird von den Medien und von den Veranstaltern als Tourismusmagnet hochgejubelt.

Was fehlt ist ein kritischer Blick auf dieses „Event“. In Zeiten des Klimawandels und der Wirtschaftskrise stellt sich die Frage, ob es nicht sinnvoller wäre, die Mittel aus Steuergeldern für nachhaltige Investitionen in unserer Region aufzuwenden. Völlig verschwiegen wird, dass es sich bei den meisten der gezeigten Flugzeuge um Waffen handelt, deren Zweck das Töten und Zerstören ist. Auch das sollte bedacht werden.

Wir informieren über die Schattenseiten der AirPower und hoffen dadurch zum Nachdenken anzuregen.

Grüne, Sozialistische Jugend, KPÖ

Zahlen zur AirPower

Ausgehend von der letzten Veranstaltung im Jahr 2005 sowie diversen Aussagen von PolitikerInnen und Medienberichten ist die Rede von: Kosten: ca. 3 Millionen Euro

Davon kommen von

Bundesebene: 800.000,00 €
Land Steiermark: 800.000,00 €
Red Bull: 800.000,00 €
Summe: 2.400.000,00 €

Wer zahlt den Rest von 600.000,00 € ???

Gewaltige Umweltbelastung

• 100.000 Pkw
• 1,25 Millionen Liter Treibstoff für Kfz und Flugzeuge
• 3.200 Tonnen CO2
• Lärm ohne Ende

Ein Gewinn für die Region?

Dieser enormen Umweltbelastung sowie den beträchtlichen Kosten stehen lediglich ein Plus von ca. 3.300 Übernachtungen in der Groß­region Aichfeld und kurzfristige Umsatzsteigerungen der Gastronomie gegenüber.
Die öffentliche Hand subventioniert eine Werbeveranstaltung für das Bundesheer und Red Bull. Die im Aichfeld lebende Bevölkerung zahlt den Preis.

11. November 2012