Kleine Zeitung vom 1.April 2021

Kommentar: Harter Kampf um Haltestelle

Harter Kampf um Haltestelle

Im Grun­de waren sich alle Man­da­ta­re in der jüngs­ten Sit­zung des Mürz­zu­schla­ger Ge­mein­de­rats einig. Die ÖBB-Hal­te­stel­le in Hö­nigs­berg darf auf kei­nen Fall ver­schwin­den. Al­lei­ne schon in An­be­tracht der Um­welt­be­las­tung, weil ohne Hal­te­stel­le län­ge­re Au­to­fahr­ten dro­hen. Denn wer ein­mal im Auto sitzt, um etwa den Bahn­hof in Lan­gen­wang an­zu­steu­ern, der bleibt gleich sit­zen und fährt di­rekt an den ge­wünsch­ten Ziel­ort, so die Be­fürch­tung der Man­da­ta­re. Für sie steht fest: Ist die Hal­te­stel­le ein­mal weg, kommt sie nie wie­der zu­rück.

Fix ist aber auch, dass der Kampf um den Ver­bleib die­ses Stücks In­fra­struk­tur hart sein wird und zu­gleich die Kom­ple­xi­tät des Wir­kens auf Ge­mein­de­ebe­ne unter Be­weis stellt.

Was in der ei­ge­nen Ge­mein­de pas­siert, haben die ge­wähl­ten Man­da­ta­re häu­fig nicht selbst in der Hand, wenn sogar auf der dar­über­lie­gen­den Ebene nicht klar scheint, ob nun das Land oder der Bund am Zug ist.

 

Marco Mit­ter­böck

marco.​mitterböck@​kle​inez​eitu​ng.at